Autor Thema: Thema: ROST!!!  (Gelesen 11430 mal)

Offline MetGold

  • Administrator
  • Foren-As
  • *****
  • Beiträge: 7741
  • Geschlecht: Männlich
  • www.meteorite.de & www.goldsammler.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #30 am: März 28, 2007, 06:41:46 vorm. »
Guten Morgen Bernd,

hoffentlich hast du bei deiner Ringleuchte besser aufgepaßt als ich im vorigen Jahr. Die Hiesigen waren mir auch zu teuer und da hab' ich eine übers ebay.com kommen lassen. Klasse Ding, aber eben nur 110V - Stand nicht in der Beschreibung und ich hab nicht daran gedacht nachzufragen. - Jetzt hängt da eben immer noch ein häßlicher Vorschalttrafo Marke Eigenbau dran.   :crying: :crying:

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Administrator
  • Foren-As
  • *****
  • Beiträge: 7741
  • Geschlecht: Männlich
  • www.meteorite.de & www.goldsammler.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #31 am: März 28, 2007, 07:52:34 vorm. »
Hallo,

so, jetzt hab' ich noch ein paar Minuten Zeit, und will die nutzen, um mal wieder was für die Eisen zu sagen - ich liebe nämlich Eisen von Anfang an, nur daß ich eben ein großes Herz habe und mittlerweile auch viele andere mag.  :laughing:

Also unten seht ihr einen Nantan, habe ich 1999 von RB bekommen und das 1. Foto ist fast 7 Jahre alt, also vom 30.03.2000. Darunter ein Foto von heute. das Stück steht einfach bei mir im Setzkasten rum - zugegebener Maßen mit einem Tropfen Ballistol alle paar Jahre.

Das letzte Bild zeigt meinen offenen Setzkasten - eigentlich sehr stiefmütterlich von mir, da er nur 2m entfernt von der Badezimmertür ist, wo ab und an ordentlich "Dampf gemacht" wird ... Ich kann tun was ich will, die Dinger wollen hier einfach nicht rosten !!!!   :baetsch:  (2 der 3 Campos mal ausgenommen)

 :belehr:  Dies hier ist keine Schönrederei, sondern die Wahrheit und nix als die Wahrheit - gilt natürlich nur für die hier gezeigten Stücke, was anderen alles passiert ... ?

 :super:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

ironmet

  • Gast
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #32 am: März 28, 2007, 10:00:14 vorm. »
Danke Peter!!! :super: :super:

Das ist doch wenigstens mal ne Aussage,die sich auf persönliche Erfahrungen stützt!
Und nicht nur ständig nacherzählte Sagen sind!

Ja,ich weis auch nicht warum andere so schlecht über die Eisen reden,die kaum Eisen in der Sammlung haben und nur ne Tüte voll Rostshale dashinbröseln lassen.
Aber Tüte ist ja eh nicht gut!
Hatte ich ja schonmal erwähnt!

Viele Grüße Mirko :prostbier:

Mettmann

  • Gast
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #33 am: März 28, 2007, 12:56:37 nachm. »
Zitat
Und nicht nur ständig nacherzählte Sagen sind!

Mann Mirko, ich machs doch schon ne ganze Weile (und wenns so weitergeht nimmer lange  :dizzy: ).
Was Du ned begreifst ist, daß die Rostanfälligkeit von Stück zu Stück ein- und desselben Fundes (bei Teilstücken, abgeschnibbelt von sehr großen Stücken) variiert und man nie eine Garantie haben kann, ein gutes oder ein schlechtes erwischt zu haben, weil man nicht riechen kann, wieviel Chlor das jeweilige Ding abbekommen hat. Und es kann Dir auch passieren, daßn Stück ein paar Jahre brav bleibt, bevor es urplötzlich Chlor freisetzt und das Rosten kriegt.
Und Du schraubst Deine Eisen doch erst seit kürzester Zeit, nu wart mal ab, man muß kein Hellseher sein, um vorauszusagen, daß viele nicht so bleiben werden, wie sie sind.

Frag jeden langjährigeren Sammler, wennde mir schon nicht glaubst.
Und ich hab das Zeug doch alles schon gehabt. Und wennste ein faules Ei erwischst, dann hilft halt auch die beste Präparation nix.
(Freilich ne unsachgerechte Präp kann viel Schaden anrichten, und es gibt ja so zwei, drei US-ebay-Schnitteisenverklopper, bei denen hab ich so das Gefühl, dasse unter Wahnsinnsdruck stehen, ihr Zeug jaa schnell genug loszuschlagen, bevors zu Rosten anfängt).

Und widrum, Mann Mirko, ich hab doch Tausend Käufers in der Kartei und über die Jahre und es vergeht keine Woche, wo nicht mindestens einer daherkommt und aufgeregt ist, weil ihm irgendein Stück rostet. Dann stehste auch blöd da. Kannst ja ned sagen, hasse nich von mir, hasse Pech gehabt
und es ist auch so ein Geeiere, Restauratie kostet Arbeit und Geld, mußtes ihm umsonst machen, weil er Gutkunde ist, kannst ihm wenigstens die Materialkosten abnehmen und die meisten ham ja überhaupt kein Verständnis dafür, wieviel sowas kost und vielfach machts schlicht keinen Sinn, wenn das Nantan oder Campo ist, Dronino oder Mt.Dieu gar, weil die Restaurations- und Stbilisierungskosten in der Regel den Kaufpreis üersteigen würden.

Ha und was meinst, wie ungut man sich fühlt, wenn man Scheiben jenseits der 1000$ verkauft, an Leut, von denen man weiß, dasse noch nicht lang dabei sind, nicht weiß, wasse mit dem Ding anstellen - und die's dann unweigerlich dem Verkäufer in die Schuhe schieben, wenn die Dinger mal das Rosten kriegen!
Weil dann haste wirklich ein Problem, dann mußte se kostenlos zurücknehmen und Restaurieren, damit die Kunden zufrieden sind und dann haste etlich Stunden Arbeit und Materialkosten und weist nicht, ob ers daheim wieder in die Sauna stellt, sobald ers zurückerhält. Da kanns Dir passieren, daßde auf Sicht draufzahlst. Drum geb ich teurere Eisen von denen ich weiß, dasse u.U. Probleme machen können, niiiie an Anfänger.

Ey guxx Mirko, ich hab mich doch jaaaaahrelang dagegen gewehrt, auch in den finstersten Deutschgeizzeiten, wose aus ihrer Hysterie heraus auf einen Schlag nur noch 10% von dem gekooft, wie in den Vorjahren, Nantan und Campo zu verkaufen, wose doch in ihrem Schnäppchenwahn nur noch das billigste vom Billjen gekauft haben. Und sone Umsatzeinbruch verkraftet man nicht leicht. Nix leichteres als Campo, da holste Dir 3 Zenter und stellst jede Woche nen 3kg Ding rein ins dt.ebay, hast keine Arbeit mit den Dingern und die werden immer bezahlt wie'n Uhrwerk, dazu nochn paar Kilo Miniglitzinantans, feddich is die Laube und nach mir die Sintflut. Ich habs ned gemacht, um die Anfänger und (Geizler) vor sich selber zu schützen und mich vor dem Gewimmer, was unweigerlich folgen tät. Stattdessen hab ich mich gequält trotzdem das Rarlokales-Segment weiter zu fahren und das ist ja tausendmal schwieriger, das Zeug herzubringen und zu verkaufen. Nuja, uns ist dann aber doch der Kragen geplatzt in München uffer Messe, wo das Deutsche Publikum sich derart ungehörig benommen und von allen verkäufen 95% an Ausländische Sammle und Museen ging. Da fragst Dich nämlich, wozu sich den A..... aufreißen und seitdem hammer eben Campos ins Ebay gehauen, vorher noch brav in Paraffin getunkt als Feigenblatt, nichmal das machen die meisten Ebay-Verklopper, na und nu schlucken die Leut das brav, wie erwartet.

Soo nu aber noch zurück wieder zum Rrrrost. Guxxu, man riiiecht es nicht. Nimm Morasko, die allermeisten werden die Flucht ergreifen und kreischen, bleib mir weg mit Morasko, ich hab davon ne ganze Latte verkooft - bezogen vom Morasko-Gott persönlich mit jahrzehntelanger Morasko-Erfahrung, derse wiederum von einem der guuuten Moraskojägers bezieht, der die Rohstücke vorbehandelt und in Quarantäne nimmt und ihm nur die Braven aussem Töpfchen gibt. Na und da hab ich eben einen sehr hohen Prozentsatz stabile gehabt, aber trotzdem läßt sich nicht vermeiden, daß da ab und zu ein schlechter dabei ist und er ist der Präpgott.
Guxe, bspw. hat er mir Frederiksburg gemacht - ein fürchterliches Teil. Hatte doch Farmer die Main mass gekauft, gescheibelt und se sich präparieren lassen fürn Schweinegeld, sind ihm alle nach kürzester Zeit kaputtgegangen, hatterse nochmal machen lassen, paff wieder alle kaputt - worauf er so genervt, daß er das Zeug teilweis verschenkt und das meiste für nix an einen weggehauen hat. Von dem hab ich mir ne Scheibe geholt. Nach 3 Wochen Quarantäne exzellenter Rost wie Sau. Also Troubleshooter 3000. Ab zum Meister, derse gemacht und pling, stabil warense, zumindest all die Zeit, bis ichse verkauf hab, und eben stets geölt und mit Trockenmittel - und bislang is nix negatives von den Käufern zurückgekommen. Dieweil andere, die Fredericksburg haben, jedes Jahr ihre Scheiben neu Schleifen müssen.

So und da haste nu das Problem, man weiß nie, wer das Zeug präpariert hat bzw. der Anfänger weiß nicht, ob die Dinger vonnem Gott oder einem Schluderer gemacht wurden, weil er die Namen ned kennt.
Und bei vielem, da kannst auch nix machen. Frag halt rum, wennst mir ned glaubst.  Frag die Leut, wie die Campos aussehen, diese von Spanier gekauft haben, was mit denen geworden, frag die, die ihre Brahine vom K. mit der tollen Werbung geholt haben, neue Methode, absolut stabil, kannse in Salzwasser legen, machtz nix, wie die heute aussehen. Frag doch den Marcin, der erst so begeistert war, weil er Dronino ne Zeit lang fixieren konnt, was aus den Dingern geworden ist. Frag doch den Olaf, den Epoxit- und Dämpfgott, was seine Testreihen ergeben haben, wo er Campo das volle Programm spendiert hat.

Und ich könnt mit endlosen Bsp. fortfahren.

Also Mirko. Es gibt auch Lokalitäten, die im Schnitt äußerst stabil sind, im Schnitt  d.h. nicht, daß auch maln Ausrutscher dabei ist. Imilac is gut, Chinga mittem Nickel, dito Eagle Station, Boguslawka als Frischfall wird höchstwahrscheinlich auch brav bleiben, nur das sind die Ausnahmen.

Und selbst bei den weniger problematischen, wie Mundrabilla, Henbury usw. wennde da eine Brilliantätzung mir Mordskontrast hast, die bleiben nicht so. Die werden mit der Zeit matter.

Das ist hiern Forum, wennde mir nich glaubst, dann frag halt die andern zu ihren Erfahrungen und zwar die langjährigen Sammlers.
Das Eisen rostet ist normaaaaal. Und es ist eben nicht jedermanns Sache, sich Desikkatoren zu kaufen, Rumzulackieren, zu -ölen, zu Restaurieren usw.
Ganz besonders fürn Anfänger nicht. Für Dich ists kein Problem, wenne Scheibe rostet, dann machstse Dir eben neu - das können aber die meisten Sammler ned selbst.

Na und den ganzen Zirkus könntense sich eben ersparen, wennse nicht immer auf die Eisen gingen - mit Steinen haste eben keene Probleme.

Und ich find, es gehört eben schon zum verantwortungsvollen Umgang mit Neusammler, wenn man als Verkäufer Ihnen ehrlich die Problematik benennt, ihnen auch mal ne Lokalität, von der man weiß, dasse schwierig ist, verweigert und nicht immer nur uffe Kohle schielt.

Aber wie gesagt, niemand kann man zu seinem Glück zwingen, wennse partout immer Eisen wollen und immer uffe Preis schielen und daher unweigerlich bei den Rostern landen - da misch ich mich nicht mehr ein, zumindest nimmer in D, weil die meisten, wie heißts so schön, sich als beratungsresistent erwiesen haben.

Sooo, weitermachen.
Mettmann


ironmet

  • Gast
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #34 am: März 28, 2007, 23:35:26 nachm. »
Hallo Martin,

neeeeeeeeeeeeeee,
heute lass ich mich hier nicht mehr auf ne Diskussion ein!
Es ist schön,das wir verschiedene Meinungen haben!
Und ebenso schön,das wir verschiedene Erfahrungen machen und auch gemacht haben!

Nur noch als Anmerkung:

ich habe ja auch nie gesagt: Eisen rostet nicht!
Klar kann es rosten!
Bei BMW und Audi eben eher nicht und wenn dann erst nach Jaaaaaaahren!
Bei Opel und Kia schon Standart in den ersten Jahren!
Alles ne Sache der Konservierung!

Auf was der Bernd letztens angesprochen hatte:
Beim vorletzten Stammtisch habe ich doch tatsächlich ein kleines Deport Endstück im Koffer gehabt,was lange Zeit brav war.
Und von einem Stammtisch zum anderen war das Silicagel durchsichtig weiß(also Feuchtigkeitsgesättigt) und das Stück mit ordentlich Rostansätzen!
Das hätte ich garnicht auspacken müssen,an dem Abend!
Aber auch mal sowas zu zeigen,halte ich für wichtig und zeige auch mal sowas rum.
Aber das ist dann für mich geanuso interessant,weil es eben nicht all zu häufig vorkommt!
Das ist dann mal ein Döschen von 100.

Und nach den letzten 3 Jahren intensivster Beschäftigung mit den Eisen,(tägliche neue Stücke gebastelt und fast täglich geätzt)da lernt man schon ne Menge bei!
Und von den rund 4000 Stücken,die ich in den letzten 2 Jahren weltweit verteilt habe,hat sich bis heute noch keiner Beschwerde eingereicht!
Im Gegenteil,die fragen heute noch nach Stücken,weil meine so stabil erscheinen!
Manche von denen kennst Du sogar!
Und wir werden mit einigen von denen in Ensisheim an einem Tisch sitzen!
Ich weis,ich soll ja erst 15 Jahre warten,wie die Eisen dann aussehen!
Mache ich auch,warte ich auch ab!
Aber bis dahin muß ich hier ab und an auch mal was schreiben,sonst gibt es ja hier keine Eisen-Fans mehr!
Viele setzen wirklich sehr hoch auf Deine Worte.
Aber Du mußt Dir mal teilweise die Texte durchlesen,was Du hier so zu den Eisen schreibst!
Also mir tuts weh!
Den Eisen tuts auch weh!
Und manchen Sammlern auch!
Ich meine,ich mach doch och keen Stein mies,von dem ich mal was schlechtes gehört habe!
Oder spiele hier Mond oder Mars runter,weil mir jemand davon Schauermärchen erzählt hat!
Und schon garnicht würde ich drauf pochen,wenn ich damit wirklich noch keine praktischen Erfahrungen gamacht hätte,und mir jemand das Gegenteil beweisen möchte!
Ich bin da eher praktisch eingestellt!
Lass mich von viel gesabbel nicht wirklich leiten und teste lieber selber bis ich zu einem vernünftigen Ergebnis komme!

PS: Wer hat denn das Patagonien Eisen präpariert???
Ist ja ne Meisterleistung gewesen!!
Scheibe nicht planparallel und auch schön wellig!
Das ist aber nicht das schlimmste!
Lustig fand ich,4 Wochen vor München präpariert und eine Woche nach München schon Rost auf der Scheibe!!
Uuuuunnndddd das trotz Lack!!!! hihi

Also wenn ich selber nicht präparieren würde und stets solche Erlebnisse hätte,würde ich sicher genauso argumentieren!

Ach,nun habe ich wieder viel zu viel geschrieben.
Ich wollte mich ja garnicht mehr auf ne erneute Diskussion einlassen.

Viele Grüße Mirko :prostbier:

Mettmann

  • Gast
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #35 am: März 29, 2007, 01:48:12 vorm. »
Zitat
Viele setzen wirklich sehr hoch auf Deine Worte.

Echt? Gloobicknich.

Geh Mirko, es geht doch ned darum die Eisen zu verdammen.
Guxx, das was ich hier schreib, weiß ja sowieso jeder etwas fortgeschrittenere Sammler und die wissen auch, wie man die Dinger zu behandeln hat und werden selbstverständlich weiter Eisen sammelt.

Mir gehts um was anderes, um die Neulinge, die hier im Forum ja auch besonders aktiv sind.
Die sollen eben wissen, daß Eisen Wartung und Pflege braucht und dasse sich darauf einstellen müssen, daß wennse Eisen sammeln, daß das Arbeit macht und es unvermeidlich ist, daß ihnen das ein oder andere Stück rostet.
Wenn die das nicht wissen und immer von Dir zu lesen bekommen, nööö Eisen, überhaupt kein Problem und dann passierts eben doch, würden etlich die Flinte ins Korn werfen.
Zudem muß man sie, Sparsamkeit hin oder her, eben draufstoßen, das bei den wenigen allllllllerbilligsten Eisen, eben auch ausgerechnet die schlimmsten Roster dabei sind und das es hochriskant ist, eben immer nur diese anzuhäufen und dasse besser fahren, wennse auch nur geringfügig mehr ausgeben und eben nicht immer nur Campo oder Nantan oder Dronino kaufen, sondern halt dann lieber nen Gibeon, Sikhote, Henbury - die sind ja auch billig.
Und dasse am allerbesten fahren, wennse eben nicht nuuuur Eisen Sammeln, sondern auch Steine, da die keine Arbeit machen. Also nicht 5 Campos oder 5 Nantans nehmen, sondern nur einen Campo und einen Nantan und 8 Steine - bätsch.

Und am allerwichtigsten, es ist doch eine Frage der meteoritischen Bildung, darum gehts mir doch, dasse kennenlernen, daß es jenseits der Eisen noch eine ungeahnte und viel größere Vielfalt zu entdecken gibt, bei den Steinmeteoriten.
Das müssense doch auch kennenlernen! Wennse immer nur Eisen, dann entgeht ihnen doch unendlich viel!
Und es schadet doch auch überhaupt nix! Die Vorlieben kristallisiern sich von alleine heraus, wenn sonem Neuling die Steine später nicht taugen, dann kann er doch einfach sich wieder auf Eisen spezialisieren!
Man muß es doch wenigstens einmal probiert haben! Ihr freßtst doch auch nicht 7 Tag die Woche Schnitzel!!

Mettmann

Offline paragraf

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1516
  • Geschlecht: Männlich
    • olishop.de
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #36 am: März 29, 2007, 03:40:17 vorm. »
Hallo Martin,

vielen Dank für die Links! Ich denke, ich nehme mal Kontakt über "Wer liefert Was" mit einem Glashersteller wg. der Dome auf. M. E. eignen die sich bestens für die Schutzgasmethode, z braucht ja nur einen handelsüblichen Dichtring. Holz als Untersetzer halte ich dann aber nicht für geeignet.. das werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen...

Thema Ringlicht und Zoll lol!

Sitzen die Zollbeamten da und haben keine Pakete um sich, jedoch die Ruhe weg... Zoll-Zettel auf den Tisch gelegt (unausgefüllt!).. Ich denk die schnauzen dich gleich an "AUSFÜLLN!" - Aber nix! Eben, die Ruhe weg. Kommt der mit dem Päckchen: "Kommt aus China. Wat isn da drin?" (Es war schon Postmäßig für den Zoll geöffnet)...

Ich: "Da ist ein Ringlicht drin!"
Er: "Wat isn dat?"
Ich: "Na, so eine Art Taschenlampe  für ein Mikroskop, damit man besser durchguggen kann. (Achtung! Sagen Sie nicht: "Ein Zubehörteil für ein Carl Zeiss-Stereomikroskop!", denn eine Taschenlampe kostet selten über 20 EUR...irgendwo da ist die Zoll-Bagatellgrenze!)
Er: "Wat kost dat?"
Ich: "20 USD!"
Er: "Dann könnse dat so mitnehmen!"  :lacher:

..übrigens, ich hatte mich schon auf China-Plastik eingestellt, aber nein: Alles solides Eisen mit 48 LED, regelbaren Trafo, alles für 70 EUR incl. Versandkosten, Lieferzeit 1,5 Wochen. Passt wie Klavier & Geige an meinem Stereomikroskop, als wärs vom Meister Carl Zeiss selber. Ich bin begeistert! Deutsche Ebayangebote fangen bei 99 EUR an und haben nur 12 LED, vergleichbares kostet in DE bei BRESSER 140 EUR !

Gruß
Bernd


ironmet

  • Gast
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #37 am: März 29, 2007, 11:43:01 vorm. »
Hallo Bernd,

na da hast Du ja scheinbar richtig Glück gehabt!
Aber ich schätze nur,weil die Bande so faul war!
Was hat denn der Ring für einen Innendurchmesser?
Kannst Du die Leuchte mal mit zum Stammtisch bringen?
Ich muß mir sowas mit LED´s mal unbedingt anschauen!

Viele Grüße Mirko :prostbier:

Offline paragraf

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1516
  • Geschlecht: Männlich
    • olishop.de
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #38 am: März 29, 2007, 22:22:07 nachm. »
Hallo Mirko,

der Innendurchmesser ist 64 mm



Gruß

Bernd

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4914
  • Geschlecht: Männlich
    • Mehr über mich
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #39 am: März 29, 2007, 22:32:18 nachm. »
Hallo Bernd ,

da Bleibt mir nur über zu  :applaus: :applaus: :applaus:

Das sieht echt toll aus und durch die Ring leuchte werden die Bilder und die Betrachtung bestimmt noch besser.

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

ironmet

  • Gast
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #40 am: März 29, 2007, 22:43:57 nachm. »
Hallo Bernd,

hm,das könnte ja dann sogar über ne digitale SLR passen(übers Objektiv meine ich).
Dann hätte man da ne Macro Ringleuchte!
Den Trafo kannst als Dimmer einsetzen?
Hast Du mal ein Bild mit Belichtung der Ringleuchte zur Verfügung??

Viele Grüße Mirko

Offline paragraf

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1516
  • Geschlecht: Männlich
    • olishop.de
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #41 am: März 30, 2007, 01:35:38 vorm. »
Hast Du mal ein Bild mit Belichtung der Ringleuchte zur Verfügung??

Hallo Mirko,
was willst Du Gutmensch mir mit diesem Satz sagen?  :gruebel:

Ich bring das Teil mal zum Stammtisch mit, da kannst Du es ausgiebig an Deiner Digi testen. Ich bin überzeugt, dass es auf Deine Digicam auch wie Klavier&Geige passt. Ja, das ist ein Dimmer, funktioniert einwandfrei, butterweiche Bedienung, macht jedenfalls keinen Billigeindruck. Es gibt noch eine andere Version mit mehr LED. Ist aber m. E. nicht notwendig, da 48 LED schon überdimensioniert sind. Die Farbtemperatur hat übrigens Tageslichtfaktor: 5.400 Kevin-allein-zu-Haus...

Gruß

Bernd

ironmet

  • Gast
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #42 am: März 30, 2007, 10:33:58 vorm. »
Hallo Bernd,

na das wäre ja wirklich Spitze!
Mit dem Satz?
Ist wohl etwas komisch ausgedrückt!
Damit meinte ich,ob Du schon Mikroskopie-Bilder gemacht hast nur eben halt mit dem Ringlicht belichtet!
Müsste ja ein enormer Unterschied sein,oder?

Viele Grüße Mirko :prostbier:

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
    • Meteorite Recon
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #43 am: April 04, 2007, 16:29:25 nachm. »
Grüß Gott,

anbei einige Kommentare zum Thema.

Alle natürlichen und künstlich hergestellten Eisenlegierungen lassen sich chemisch stabilisieren. Die einen mit mehr, die anderen mit weniger Aufwand. Jeder Konservator kann das bezeugen.

Dabei gilt zuerst stabilisieren und dann konservieren. Den von Rost befallenen Meteoriten mechanisch entrosten und ihn dann ölen oder oder in einer wie auch immer beschaffenen Gasatmosphäre einschließen bringt nichts. Poren, Schockfrakturen und Kapillarrisse schließen genügend Sauerstoff ein, um den Oxidationsprozeß über Jahrhunderte in Gang zu halten. Wenn mann mit einer suaerstofflosen Gasatmopshäre arbeiten will, sollte man darüber nachdenken, dem zu behandelnden Objekt vorher in einer Vakuumkammer den Sauerstoff zu entziehen. Generell halte ich diese Art der Lagerung oder Zurschaustellung für unverhältnismäßig und zu aufwendig, aber jeder möge nach seiner Fasson selig werden ...

Zur Versiegelung: Ich habe römische Nägel gesehen, die in Acrylharzblöcke gegossen wurden und bereits nach wenigen Wochen sprengte die mit fortschreitendem Rosten verbundene Vollumenvergrößerung die ersten Risse in die Blöcke. Um es kurz zu machen: versiegeln macht nur dann Sinn, wenn dem Oxidationsprozess vorher jede Nahrung entzogen wurde.

Wie Tausende stabiler Eisenmeteoriten in keineswegs luftdichten Kabinetten belegen, ist Sauerstoff jedoch nicht die Wurzel allen Übels. Wesentlich zerstörerischer wirken sich die gelösten Salze aus, die dem Eisen nach langer Zeit im Boden anhaften. Deshalb muss es das erste Ziel jeder erfolgreichen Stabilisierung sein, diese Salze zu neutraliseren.

Eisenmeteoriten aus stark basischen Böden, wie z.B. Gibeon, Henbury oder Taza verfügen über eine basische Verwitterungspatina, die oft auch noch andere Metalloxide mineralreicher Böden einschließt, wie z.B. Kupfer-, Mangan- oder Bleioxide. Diese bilden eine natürliche Anti-Korrisonsschicht. Einen solchen Meteoriten mechanisch abzubürsten, ist als ob man einem Industriedenkmal den Rostschutz aus Mennige abschleift, um es wieder im alten Guss erstrahlen zu sehen. Besonders in mitteleuropäischem Klima, läßt der erste Rost dann nicht lange auf sich warten.

Bei Eisenmeteoriten aus sauren Böden verhält es sich anders. Hier müssen zunächst die Chloride neutralisert werden. Am besten mit einer starken NaOH-Lauge, ich hatte das hier schon mal beschrieben. Besonders in Kombination mit einer sorgfältig durchgeführten Elektrolyse hat diese Methode die größten Aussichten auf dauerhaften Erfolg.

Die Konservierung nimmt man dann am besten mit einem Inhinbitor vor, der die ursprüngliche Farb- und Oberflächentextur möglichst wenig verfälscht.

Rosten durch ungenügende Neutralisierung von Ätzlösungen: Die meisten Hobbypräparatoren (Andi Gren und Mirko G. zähle ich ausdrücklich nicht hierzu) machen den Fehler, ihre Ätzlösungen entweder gar nicht oder nur ungenügend zu neutraliseren. Das führt dann dazu, dass die Scheiben, meist aus Schockfrakturren oder vom Randbereich her, zu rosten anfangen. Luftsauerstoff und  -Feuchtigkeit reichen hier volkommen aus, um das zerstörerische Werk in Gang zu bringen. Ein Ölfilm verschlimmert die Sache nur noch: unter dem Öl anhaftendes Wasser kann nicht verdunsten und zusammen mit dem gebundenen Sauerstoff geht es munter weiter.

Aus Kosten- oder Platzgründen schaffen sich viele Sammler scheckkartendünne Schnitte an, die besonders von Korrossionsproblemen betroffen sind. Eine Ätzlösung aus Nitol dringt bei einer 2mm starken Muonionalusta Scheibe durch Kapillarrisse mühelos von einer Seite zur anderen. Ein einfaches Alkoholbad löst selbst bei mehrfachem Wenden die Säure nicht mehr vollständig heraus. Ein neuer Rostherd ist geboren. Bei Scheiben von 5 oder 10 mm Stärke tritt dieses Problem wesentlich abgeschwächt auf, bzw. gar nicht, da Kernstücke oft nur geringe Rissbildung aufweisen.

Grüße
Haschr Aswad

ironmet

  • Gast
Re: Thema: ROST!!!
« Antwort #44 am: April 04, 2007, 20:53:16 nachm. »
Hallo Haschr Aswad, :winke:

vielen Dank für den,für viele,sehr interessante Beitrag. :super:

Viele Grüße Mirko :prostbier: